Malven Bratlinge

Beim letzten Marktschwärmer Besuch hatte ich den Posten „Überraschungs-Gemüse“ gewählt und bekam neben ganz vielen schönen Köstlichkeiten (Paprika, Chillischote, Knoblauch..) ein Bund Malve in die Hand gedrückt. Zu Hause musste ich dann erstmal recherchieren, denn Malve kannte ich nur vom Tee, also als getrocknete Blätter in einer Teemischung.

Kurzum, viele Rezepte habe ich nicht gefunden, dafür aber ein vielversprechendes Rezept für Bratlinge mit der Hauptzutat: Malve! Wie sich rausstellte, ist es ein Knallerrezept!

Zutaten für zwei Personen

1 Bündel Malvenblätter

1-2 rote Zwiebel(n)

3 gehäufte EL Mehl

100 g geriebenen Cheddar (Alternativ: Pizzakäse)

2 Eier

Bärlauchsalz, weißer Pfeffer, etwas Muskatnuss

Vollkorn-Semmelbrösel

Olivenöl

 

Zubereitung

Das Bund Malve ggf. waschen und vorsichtig auf einem Geschirrtuch trocknen und von den unteren Stielen befreien. Die Blätter und auch die Zwiebel fein hacken und in eine große Schüssel geben.

Mehl, Käse, Eier und Gewürze hinzufügen und alles vermengen. Es muss eine formbare Masse entstehen, also evtl. noch ein bisschen Mehl hinzufügen.

Aus der Masse formt man nun 6 bis 8 Klopse und wälzt diese einmal komplett in Semmelbröseln.

In einer Pfanne ein wenig Öl erhitzen und die Bratlinge darin von beiden Seiten schön goldbraun braten.

Yummy!

Das Rezept werde ich demnächst auch noch mal mit Mangold ausprobieren, denn Malve gibt es kommende Woche beim Marktschwärmer nicht und ich kann mir vorstellen, dass es mit Mangold auch sehr lecker schmecken wird.

Übrigens, zum Erntedank hat Nele eine tolle Aktion laufen: Alle, die bis Dienstagabend eine Bestellung mit einem Einkaufswert ab 25 Euro aufgeben, werden mit einem Dankegutschein belohnt. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.