Zwetschgenkuchen vom Blech

Beim Marktschwärmer habe ich letztens wunderbar leckere Zwetschgen gekauft und diese zu einem Blechkuchen verarbeitet und – Dank des Tipps von Nicole – mich dabei an dem Rezept von Tim Mälzer orientiert.

 

Zutaten:

ca. 1 bis 1 1/2 Kilo Zwetschgen

150 g Butter

200 g brauner Zucker

3 Eier

350 g Mehl (Vollkornmehl)

4 TL Backpulver

1 Priese Salz

100 g gehakte Mandeln

350 g Buttermilch

 

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf leicht erwärmen, so dass diese flüssig wird. Ein Backblech mit Butter bepinseln und zur Seite stellen. Die Zwetschgen halbieren und entkernen.

In einer großen Schüssel die flüssige Butter mit dem Zucker verrühren und die drei Eier hinzugeben und alles gut aufschlagen. Mehl, Backpulver und die Priese Salz hinzufügen und vorsichtig unterheben. Die gehakten Mandeln und die Buttermilch zum Schluss unterrühren.

Den Rührteig auf das Backblech gießen und glatt streichen. Mit den Zwetschgen-Hälften belegen.

Wer es besonders süß mag, kann noch eine Zimt und Zucker Mischung oben auf den Teig streuen. Tim Mälzer empfiehlt in seinem Rezept 100 g Amaretti-Kekse für ein süßes Topping zu verwenden, die allerdings erst nach etwa der Hälfte der Backzeit auf den Teig gebröselt werden. (Da ich das Rezept mit den Keksen gebacken habe, würde ich beim nächsten Mal nur eine kleine Menge Zimt und Zucker Mischung bevorzugen. Geschmackssache. Die Kekse sind nicht so mein Fall.)

Im Ofen bei 160 Grad Umluft ca 40-45 Minuten backen.

Tipp: Am zweiten Tag schmeckt der Kuchen besonders gut, da ist er richtig schön durchgezogen und saftig lecker! :)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.