Nuss-Batzen

Am Sonntag keinen Kaffeebesuch geplant und doch Lust auf etwas leckeres zum Kaffee? Wenn es dann auch noch etwas „mit Nuss“ sein soll, gibt es nur eine Sache: Nuss-Batzen! \o/

Vielleicht denke nicht nur ich an Hape Kerkeling bei dem Wort „Batzen“? („…dann geben Sie Ihrem Hund Batzen – aber nur den ganzen Batzen“)

Nun, hier das einfache und superleckere Rezept für die nussigen Kekse im Großformat! :-)

 

Zutaten für 12 Stück:

100 g Mehl

50 g Volkornmehl

1/2 TL Backpulver

80 g Haferflocken (oder Haferflockenmischung mit ein paar Leinsamen und Sonnenblumenkernen)

80-100 g Butter

70 g Ahornsirup

1 Ei

1 Prise Salz

80 g Honig

200-250 g Nüsse (Nussmix oder Nüsse nach Wahl in natürlicher Form ohne Salz/Gewürze)

 

Zubereitung:

In einer großen Schüssel – bis auf die Nüsse und den Honig – alle Zutraten gut vermengen.

Die Nüsse etwas grob hacken und eine gute handvoll zur Seite stellen. Den Rest der Nüsse fein hacken und mit in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und gut untermengen.

Den Keksteig wurstförmig in Frischhaltefolie wickeln und etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Wärenddessen ein Backblech vorbereiten und mit Backpapier auslegen. Den Honig gibt man zu den restlichen (zur Seite gestellten) Nüssen und vermischt beides.

Ist genug Zeit verstrichen, holt man sich den Teig aus dem Kühlschrank und schneidet die Wurst in 12 Scheiben. Die einzelnen Scheiben formt man zu Kugeln und drückt diese wieder platt, so dass mittig eine kleine Mulde entsteht – und legt diese aufs Blech.

Hat man alle 12 Batzen auf dem Blech, kann man nun die Honig/Nuss-Mischung in die einzelnen Mulden verteilen.

Im Backhofen werden die Kekse bei 180 Grad Ober- und Unterhitze goldbraun gebacken und nach ca. 20-25 Minuten zum Auskühlen aus dem Ofen geholt.

Die Nuss-Batzen lasen sich (abgekühlt) in einer Keksdose gut aufbewaren. Auch als süßes Geschenk machen sich diese Kekse gut.

Spezial-Dank an meinen lieben Brudi, der den kleinen Bieber mit ins Bild rückte. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.