Gebackener Reis mit weißen Bohnen, Lauch und Zitrone

Seit ein paar Wochen kochen wir immer sonntags ein Gericht aus der New York Times Cooking-App. Die NYT-App ist wie Chefkoch, nur in richtig – riiichtig – gut! Ein paar Sonntage haben wir schon Rezepte ausprobiert und bis jetzt waren nur Knüller dabei, einige möchte ich hier auch kurz vorstellen. :)

Am letzten Sonntag gab es ein sommerliches Reis-Gericht, welches man als Beilage aber auch gut in den anderen Jahreszeiten essen kann. Dazu passt gegrillte/gebratene Hähnchenbrust und, weil ich noch Lauchzwiebeln übrig hatte (s. Foto), auch noch ein paar Lauchzwiebeln.

 

Zutaten für 4 Personen

1-2 EL Olivenöl

3 Stangen Lauch

1 Bio Zitrone

etwa eine Hand voll blancierte Mandeln

1 Dose/Glas weiße Bohnen

350-400 g Reis

50 g Parmesan

 

Zubereitung

Den Lauch in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und einmal gut waschen und abtropfen lassen. Der Zitrone zieht man die Schale ab und schneidet diese in kleine Stücke.

In einem großen ofenfesten Topf gibt man das Olivenöl und lässt es heiß werden. Den Lauch, sowie die klein geschnittene Zitronenschale, die Mandeln und etwas Salz und Pfeffer im Öl anbraten und dabei immer mal umrühren.

Die weißen Bohnen abtropfen. Nach etwa 15 Minuten heizt man den Ofen an (Umluft 180 Grad) und bringt in einem Wasserkocher ca. 600 ml Wasser zum köcheln. In den ofenfesten Topf gibt man nun den Reis dazu und schichtet die abgetropften weißen Bohnen darüber (ab jetzt nicht mehr umrühren), gibt noch einmal ein wenig Salz und Pfeffer dazu und begießt die Schichten mit dem kochenden Wasser.

Den geschlossenen Topf schiebt man nun in den Ofen und läst alles vor sich hin garen. Nach etwa 20 Minuten sollte der Reis gar sein und man kann den Topf aus dem Ofen holen.

Das Innere der Zitone halbiert man und den Saft der einen Hälfte gibt man zum Reis. Die andere Zitronenhälfte viertelt man und verteilt diese später auf den Teller.

Den Parmesan unterheben, alles noch einmal abschmecken und z.B. mit Hähnchenbrustfilet servieren.

Ein herrliches Gericht für einen sonnigen Abend auf Balkonien. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.