Gemüsebrühe selber machen

Man kennt das, da steht man am Herd, kocht fröhlich vor sich hin und greift zum Abschmecken noch schnell in den Gewürzschrank. Bevor man drauf los würzt blickt man noch mit einem Auge auf die Zutatenliste der gekauften Gemüsebrühe und schon ist es passiert: „Uärks!“

Die 2. Hauptzutat nach Jodsalz sind Geschmacksverstärker (Mononatriumglutamat, Dinatriumguanylat, Dinatriuminosinat) und dann kommen noch ein paar andere, kaum auszusprechende Zutaten. Die Zutat „Gemüse (Karotten, Zwiebeln)“ steht hinter den Aromen und geht fast unter.

Das muss auch anders gehen dachte ich mir und suchte im Supermarkt nach Alternativen. Die gibt es, aber auch Hefeextrakt ist immer dabei.

Also  mal was neues ausprobieren und Gemüsebrühe selber machen, ganz einfach und lecker!

Hat man eine gute Küchenmaschine und eine liebe Freundin, die mit einem den riesigen Gemüseberg kleinschnippelt, macht das ganze auch noch Spaß! Mucke nicht vergessen! ;)

 

Zutaten für ca. 10 bis 15 Gläser:

3,5 kg Gemüse (z.B. Sellerie, Karotten, Lauch, Petersilienwurzel, Kohlrabi, Lauchzwiebeln, Zucchini…)

& Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Basilikum, Thymian…)

500 g feines Salz

Zubereitung:

Jetzt ist es natürlich hilfreich eine gute Küchenmaschine zuhaben, die man mit einem Fleischwolf-Aufsatz bestücken kann oder man leiht sich von Oma einen handbetriebenen Fleischwolf und klempt diesen gut an die Tischkante.

Dann kann es auch schon losgehen!

Gemüse und Kräuter waschen und in grobe Stücke schneiden und ab damit in den Fleischwolf!

Raus kommt eine feine Gemüsemasse. Zu dieser Gemüsemasse gibt man nun das Salz und vermischt alles miteinander.

(Das Verältnis Gemüse zu Salz ist 7 : 1 – macht man die doppelte Menge, nimmt man ca. 7 kg Gemüse und 1 kg Salz)

Die feritge Masse füllt man nun in saubere Gläser ab und verschließt diese. Gekühlt sind die Gläser sehr lange haltbar.

Nachtrag: Im Kühlschrank mindestens ein Jahren haltbar – ich hab´s getestet! :)

So ein kleines Glas selbstgemachte Gemüsebrühe ist auch ein wunderbares Mitbringsel oder Geschenk, mit einer Schleife und schönem Papierbezug, Voilà tout! ;)

foto233

[Die frische Gemüsebrühe könnt ihr ggf. auch bei mir persönlich erwerben, wenn welche vorrätig ist. Schreibt mich einfach an. Das “Alte Kate” Gemüse-Salz wird aus regionalem Gemüse und feinem Salz in liebevoller Eigenproduktion hergestellt.]

5 Kommentare

  1. Pingback: Kräutersalz selber machen | nupsis little big world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.