Blogarbeiten & re:publica

Blog im Umbau

Die re:publica steht vor der Tür und ich habe meinen kleinen Blog zerschrotet. Wie passend.

Nun habe ich die letzten Tage versucht, soweit möglich, das meiste wieder so aufzubauen wie es war und das hat auch einigermaßen geklappt.

Allerdings schiebe ich mit den kleinen Reperaturarbeiten die große Baustelle „Umzug auf einen festen Server“ nur auf.

Also demnächst mehr dazu…

*

re:publica 2015

Jetzt habe ich mich endlich mal dem Programm der re:publica gewidmet und einen kleinen Plan aufgestellt – das erste Mal re:publica – wahh, wie aufregend!

Dienstag, 5. Mai ist Anreise und wenn alles klappt, wird meine erste Session

– Sketchnotes für Einsteiger

sein, gefolgt von

– #butterbeidiefische (Fam. Haeusler)

– Die Netzgemeinde ist am Ende (Leonhard Dobusch & Markus Beckedahl)

– Was eine moderne Bibliothek ausmacht (Julia Bergmann)

– Trimm dein BINGO! (Herm & Nils)

– Vom Lustigsein in 140 Zeichen (Anne Schüßler)

Mittwoch, 6. Mai

– Schwarmdummheit (Gunter Dueck)

– E-Mail-Wahnsinn (Gerhard Pfau & Stefan Pfeiffer)

– Blick über den Tellerrand – Foodblogging 2.0 (Eva Schulz, Carmen Hillebrand, Hendrik Haase & Malin Elmlid)

– Blue Dot Mision (Alexander Gerst)

– Chefkoch.de Pornokuchen und Partizipation (Karin Krubeck & Andreas H. Bock)

– Lightning Talks mit Digital Media Women (Ute Blindert, Sanja Stankovic, Anastasia Umrik & Frederike Kaltheuner)

– Wir hatten ja nix – und das haben wir mitgebracht: Das kleine Technikmuseum (Kathrin Passig, Anne Schüßler, Johannes Mirus, Charlotte Jahnz, Thomas Renger, Alexander Matzkeit, Undine Löhfelm, Thomas Wiegold)

Donnerstag, 7. Mai

– Mensch, Macht, Maschine – Wer bestimmt wie wir morgen arbeiten? (Johannes Kleske)

– Sind YouTuber „wachstumsgeile Kommerzhuren“? (Marie Meimberg)

– „Online? Bringt uns nichts!“ EIn deprimierender Lagebericht aus den Chefbüros deutscher Industrieunternehmen (Marco Petracca)

– Vergiss Kurzweil (Enno Park)

– Gebärdensprache (leider ohne Julia Probst, aber dafür mit Mathias Schäfer)

[- Die 7 DIY-Weisheiten von „Eine Stunde Netzbasteln“ (Moritz Metz)]

– Kognitive Dissonanz (Felix Schwenzel)

So zumindest sieht der grobe Plan aus. Bin sehr gespannt.

Sollte es zusätzlich noch klappen, dem einen oder der anderen mal persönlich „Hallo!“ zusagen, würde mich das auch sehr freuen. ;)

Bis dahin heißt es gepflegt aufgeregt sein und das Ausrasten beim Koffer packen zelebrieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.