Geschenkt ist nicht umsonst!

Irgendwie sollte man meinen, wenn etwas zu verschenken ist, ist dieses schnell in neuen Händen, oder?

Es geht um ein Aquarium. Es ist schon seit knapp 3 Jahren fester Bestandteil unserer Wohnungseinrichtung, auch wenn es anders geplant war. Irgendwie.

Nun ist es Zeit für Veränderung und das kleine Aquarium sollte möglichst unkompliziert aus der Bude. Kein Problem, ne kostenlose Anzeige aufgegeben („Aquarium zu verschenken“) und schon gab´s einen Interessenten. Termin ausgemacht und alles für die am nächsten Tag stattfindende Übergabe vorbereitet. Am ausgemachten Tag meldete sich der Abnehmer nicht. Am späten Abend kam ein Anruf, dass er „morgen“ kommen wollte, „versprochen“! Nun, es tat sich auch am nächsten Tag nichts. Eine Stunde nach der verabredeten Zeit erreichte ich niemanden unter der angegebenen Handynummer. Nagut, wer nicht will der hat schon.

E-Mails raus gekramt und nächsten Interessenten angerufen. Der Mensch den ich am Fon hatte war begeistert, dass das Becken noch zu haben war und schrieb sich Termin und Adresse penibel auf. Ich freute mich, sollte jetzt doch alles noch unkompliziert über die Bühne gehen!

Und, was soll ich sagen, nicht mal 15 Minuten später kam von diesem Herrn eine SMS: Er würde nur das Zubehör (Pflanzen, Dekor) abholen, weil für das Becken hätte er doch kein Platz!. *grrr*

Wieder in den Mails gekramt. Nächste Nummer gewählt und noch einen neuen Termin ausgemacht. Jetzt sollte es doch klappen, zum einen, dass der Mensch die Anzeige gelesen UND verstanden hat und zum anderen auch das Geschenkte zuverlässig abholt.

„Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul“

Fortsetzung folgt…

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.